Heinz-Westphal-Preis

Ohne uns? Nix los!

Ehrenamtliches Engagement junger Menschen

Ohne das beherzte Zupacken von Ehrenamtlichen würden wichtige Bereiche unserer Gesellschaft Rost ansetzen. Vor allem Jugendliche halten viele Organisationen und Verbände mit ihrem Engagement in Bewegung. Ob im sozialen Bereich, der Politik, der Kultur oder im Sport: Junge Leute sorgen für frischen Wind. Sie helfen der Gesellschaft, immer am Puls der Zeit zu sein. Denn nur durch junge Impulse und den Austausch zwischen den Generationen kann die ehrenamtliche Arbeit lebendig bleiben.
Ehrenamtliche sind ein wichtiges Fundament der Demokratie. Wenn alle nur noch auf die Kohle schielen würden, dann gerieten viele wichtige Aktivitäten unter die Räder. Gerade Jugendverbände und Jugendringe bieten ein Forum für die junge Generation: Hier können Jugendliche ihre Ideen einbringen, selbst Verantwortung übernehmen und damit die demokratische Idee mit neuem Leben füllen.

Junge Leute halten das Ehrenamt in Schwung

Das war auch eines der Hauptanliegen von Heinz Westphal. Er hat sich Ende der 40er Jahre für die Gründung des Deutschen Bundesjugendringes stark gemacht und dessen Arbeit über Jahre hinweg intensiv mitgestaltet.
Auch wenn heute oft über die Jugend genörgelt wird: Es gibt noch genauso viele aktive Jugendliche wie damals. Und sie tragen mit ihren neuen Ideen entscheidend zur Weiterentwicklung der Jugendarbeit bei.

Ehrenamtliche Arbeit auszeichnen und sichtbar machen

Der Deutsche Bundesjugendring und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend wollen mit dem HEINZ|WESTPHAL|PREIS jungen Ehrenamtlichen in der Jugendarbeit den Rücken stärken. Ihr Engagement soll damit öffentlich gewürdigt und sichtbar gemacht werden.