Heinz-Westphal-Preis

H|W|P - Die Dokumentation

160 Projekte Anzeige 51 bis 60

heimaten-Jugend

„Yallah – Junge Flüchtlinge aktiv!”: Flüchtlinge wollen sich für sich selbst reden, sich für ihre Anliegen einsetzen und gehört werden. Dazu wollen wir eine Plattform für interkulturellen Austausch ermöglichen — und das auf gleicher Augenhöhe. Wir möchten einen Ort für uns junge Leute entwickeln, in dem wir selbst sein können mit unseren Ideen. Bei dem wir unsere Ideen austauschen und umsetzen können. Wir sind ein Sprachrohr für uns und die Zielgruppe „junge Flüchtlinge”. Damit wollen wir voneinander lernen. Genauso möchten wir aber auch Kontakte mit Jugendlichen aus der Mehrheitsgesellschaft aufbauen, uns kennen lernen, gemeinsam Spaß haben und Zugang zur Gesellschaft finden.

Kategorie:
Jugendverband / Jugendring
Web:
http://www.heimaten.de
mehr »

Ideen hoch drei e.V. // Räume für Entwicklung (vor

Die Idee der Jugend-Zukunfts-Fahrradtour „Ideen erfahren” ist, mit einer Gruppe von jungen Menschen auf dem Fahrrad durch Regionen Deutschlands zu fahren um jeden Tag Menschen, Orte und Ideen kennen zu lernen, die erlebbar machen, dass Zukunft nicht nur „passiert”, sondern aktiv gestaltet werden kann. Dabei liegt der Schwerpunkt auf sozialen, ökologischen und ökonomischen Themen. Auch wollen wir junge Menschen dazu anregen, sich mit (ihren) Lebensfragen zu beschäftigen und ihnen während der Tour immer wieder genügend Raum und Zeit für diese einzurichten wie beispielsweise: „Wie kann mein persönlicher Lebensweg aussehen?”, „Wo kann ich mich in der Zukunft sehen?” oder „Wie und wo kann ich mein Potenzial entdecken, entfalten und Verantwortung übernehmen?” Durch die Fahrradtour wollen wir Gemeinschaft fördern, jungen Menschen Mut zum Handeln machen und zeigen, dass man nicht alleine handeln muss.

Kategorie:
sonstige
Web:
http://www.ideenhochdrei.org
mehr »

Initiativkreis: Menschen.Würdig

Asylsuchende in Deutschland wissen, aufgrund sprachlicher Barrieren sowie Benachteiligungen durch institutionalisiertem Rassismus in Form von Gesetzgebung, oftmals nicht um ihre Rechte. Die Sozialarbeiter_innen in den Unterkünften dürfen laut Gesetz keine Rechtsberatung anbieten, weswegen externe Beratungsstellen die einzige Option sind. Da viele Unterkünfte für Asylbeantragende aber außerhalb des Einzugsgebiets von Beratungsstellen liegen und oft auch sprachliche Barrieren bestehen, werden solche externen Beratungsangebote nur wenig genutzt. Dabei steht für Asylsuchende viel auf dem Spiel: Anträge auf Anerkennung als Asylberechtigte werden vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge meist abgelehnt und viele Asylbeantragende klagen dagegen. Um eine Abschiebung abzuwenden und/oder eine Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen, ist eine genaue Kenntnis des deutschen Asylrechts unumgänglich. Unsere Idee ist, dass wir eine unabhängige, kostenfreie Rechtsberatung anbieten, die so niedrigschwellig wie möglich ist: Mit einem Beratungsbus fahren wir direkt vor die Unterkünfte, um dann vor Ort mit den Menschen zu sprechen.

Kategorie:
sonstige
Web:
http://www.menschen-wuerdig.org/
mehr »

Integration durch Kunst e.V.

Die Idee unseres Projektes überschneidet sich mit der Hauptidee unseres Vereins: Jungen Menschen mit und ohne Migrationshintergrund, durch kreative Beschäftigung bei ihren Schwierigkeiten zu helfen und sie sowohl in ihrer persönlichen Entwicklung zu stärken als auch in der Integration zu fördern. Mit dem neuen Projekt wollen wir viele neue Jugendliche, die unsere Unterstützung benötigen erreichen, und durch das Zusammenbringen mit Jugendlichen, die bereits in unserer Organisation sind und ähnliche Schwierigkeiten hatten, gemeinsam an ihrer Entwicklung arbeiten. Dies geschieht durch ein Theaterstück, welches gemeinsam entwickelt und aufgeführt werden soll. Es werden dazu zwei Themen zur Auswahl stehen, wovon die Jugendlichen sich eines aussuchen. Unter dem Motto „Was heißt hier seltsam” können Themen wie die Verurteilung nach Stereotypen, Ausgrenzung, Rassismus, Gewalt, Egozentrismus, Mobbing und das Nicht-Akzeptieren anderer Meinungen bearbeitet werden. Und unter dem Motto „Gefangene in Sozialnetzen” kann darüber diskutiert werden, ob das Internet gefährlich oder cool ist. Dabei werden Themen wie Abhängigkeit, Realitätsverlust und die Frage, ob es eine neue Art zu leben ist besprochen.

Kategorie:
Jugendorganisation/Jugendnetzwerk
Web:
http://www.integrationdurchkunst.de
mehr »

Integrationsprojekt e.V.

Das Integrationsprojekt ist eine Freizeiteinrichtung für Kinder und Jugendliche in Kreuzberg deren Schwerpunkt auf Inklusion liegt. Die Art, wie wir diese umsetzen, hat der Berliner Senat für Bildung, Jugend und Wissenschaft als „einzigartig” im Land Berlin beschrieben. Inklusion bedeutet für uns: Wir erkennen ALLE Menschen unabhängig des Geschlechts, der Herkunft, eventuell vorhandener Behinderung und weiterer Identitätsmerkmale als Individuen an. Besonders wichtig ist uns die Förderung positiver Persönlichkeitsmerkmale.

Kategorie:
Jugendverband / Jugendring
Web:
http://www.integrationsprojekt.org
mehr »

InteGREATer e.V.

„Meinen Kindern soll es besser gehen.” — Ein Wunsch, den viele Eltern in Deutschland hegen, ganz gleich ob sie aus Bayern oder aus dem Baltikum stammen. Doch wer neu in unserem Land ist, tut sich ungleich schwerer. Mangelnde Erfahrung mit dem deutschen Bildungssystem und fehlende Vorbilder stehen dem Aufstiegswunsch oftmals entgegen. Deswegen kam uns die Idee zum Verein „InteGREATer”. Wir sind selbstbewusste, junge Menschen verschiedenster Herkunft die trotz Hindernissen ihren Platz in Deutschland gefunden haben. In Kleingruppen besuchen wir im Namen von „InteGREATer” unsere alten Schulen, um mit Eltern und Schülern mit Migrationshintergrund zu sprechen. Wir erzählen von unseren persönlichen, kleinen und großen Erfolgsgeschichten. Damit versuchen wir Bildungswege vorzustellen und über Probleme sowie deren Lösungen aufzuklären. Aber vor allen Dingen wollen wir Mut machen, denn was wir geschafft haben, können alle anderen auch.

Kategorie:
freier Träger
Web:
http://www.integreater.de
mehr »

J- Team LRuFV Meinerzhagen

Als aktive Sportler im Reitverein Meinerzhagen haben wir regelmäßig an den Jugendversammlungen unseres Vereins teilgenommen. Dort gibt es einen von Jugendlichen gewählten Jugendwart, der automatisch Mitglied im Gesamtvorstand ist. Doch die alte Struktur war nicht unbedingt dazu geeignet, dass die Jugend schnell und unkompliziert eigene Ideen umsetzen konnte. Alle Vorschläge mussten über den Vorstand gehen, der zum Teil eigene Ideen für wichtiger hielt. Die Jugendlichen haben sich im Frühjahr letzten Jahres dazu entschlossen, ihre Jugendabteilung zu reformieren, Partizipation zu leben und somit ihren Verein konkret mitzugestalten.

Kategorie:
(Eigen) Initiative
Web:
http://www.reitverein-meinerzhagen.de
mehr »

J-KAB und Messdiener Hattenhof

Unsere Idee war es, für das Pfarrheim einen behindertengerechten Eingang sowie einen Notausgang einschließlich einer Terrasse für gemeinsame Aktionen im Freien anzulegen. Das Pfarrheim wird für den Kommunionunterricht, den Firmunterricht und andere Veranstaltungen genutzt. So ein Raum, der keinen sicheren Notausgang hat und nur durch ein steiles Treppenhaus zu erreichen ist, stand natürlich schnell ganz oben auf der Liste der möglichen Aktionen für die geplante 72 Stunden-Aktion. Neben den zwei bereits genannten Schwerpunkten, kam noch eine Terrasse hinzu, um gemeinsame Aktionen zu veranstalten. So kamen wir auf über 80 Quadratmeter Pflasterfläche.

Kategorie:
sonstige
Web:
http://www.facebook.com/72stundenaktionhattenhof
mehr »