Heinz-Westphal-Preis

H|W|P - Die Dokumentation

160 Projekte Anzeige 1 bis 10

1. TTC Münster von 1928 e.V.

Ich möchte gerne verschiedene Institutionen aus unserem Stadtteil, die mit Kindern- und Jugendlichen arbeiten zusammenführen und in einem Kooperationsnetzwerk zusammenschließen. Zum einen werden dadurch neue Möglichkeiten der Freizeitgestaltung in unserem Stadtteil geboten. Zum anderen soll durch dieses Netzwerk ein kostengünstiges, wenn nicht sogar kostenfreies Angebot geschaffen werden. Vor allem Kinder- und Jugendliche aus sozial und finanziell schwachen Familien können von dieser Idee profitieren. Ihnen wird dadurch die Möglichkeit geboten, „normal” am sozialen Leben teilzuhaben. Innerhalb des Netzwerks sind Sport und Kultur wichtige Kommunikatoren, die soziale Ziele verfolgen, Werte vermitteln sollen und somit einen besonderen Stellenwert besitzen. Kooperationspartner sind Schulen, Vereine, freie Träger der Kinder- und Jugendarbeit und -hilfe und sonstige Anbieter pädagogischer Angebote. Die Institutionen werden in Pools unterteilt, die sich erweitern sollen. Die Partner profitieren untereinander und stärken sich gegenseitig. Das Netzwerk soll fest ins Stadtteilleben integriert werden und bedarf fester Absprachen und gegenseitigem Vertrauen.

Kategorie:
freier Träger
Web:
http://www.ttc-münster.de/
mehr »

Aktiv-Team

Hervorgegangen ist das „Aktiv-Team” aus dem Verein zur Förderung Behinderter Menschen in Hagen a.t.W.. Wöchentlich trifft sich dieser Verein zum Schwimmen. Da auch viele Kinder daran teilnehmen, kam die Idee auf, eine Gruppe speziell für Kinder zu gründen. Das Ziel bestand also darin, Kindern und Jugendlichen, egal ob mit oder ohne Behinderung ein Freizeitangebot zu schaffen.

Kategorie:
(Eigen) Initiative
Web:
https://www.facebook.com/pages/Aktiv-Team/131255890311879?sk=info
mehr »

Alternatives Jugendhaus me-o-wa e.V.

Bisher haben wir in unserem Jugendhaus „me-o-wa” meist Veranstaltungen realisiert, welche direkt an unsere Altersklasse (Jugend) gerichtet waren. In einer recht kleinen und verschlafenen Stadt wie Ostritz gibt es nicht sehr viele Angebote, die sowohl für Kinder, Jugendliche als auch Erwachsene ansprechend sind. Deshalb versuchten wir genau diese Lücke zu füllen und ein Projekt zu organisieren, was an ein breiteres Publikum gerichtet ist. Es sollte nicht nur die Jugend aus Ostritz und Umgebung zusammenkommen, sondern die ganze Stadt, das heißt Bewohner jeder Altersklasse: Ein Sommerfest für Groß und Klein, Jung und Alt, Dick und Dünn. Da diese geplante Veranstaltung einen so großen Rahmen annehmen sollte, kamen wir überein, dass die Gründung eines beim Amtsgericht einzutragenden Vereins angebracht ist und leiteten hierfür alles in die Wege.

Kategorie:
Jugendverband / Jugendring
Web:
http://www.me-o-wa.de
mehr »

Arbeiterwohlfahrt UB Hochsauerland/Soest

Die Gruppe „Migranten mischen mit” setzt sich aus Jugendlichen mit Migrationshintergrund zusammen und engagiert sich sozialpolitisch: Sie mischt in der kommunalen, aber auch in der Landes- Bundes- und Europapolitik mit. Sie entwickelt Projekte, arbeitet in verschiedenen kommunalen und bundesweiten Netzwerken mit, berichtet öffentlichkeitswirksam über ihre Themen und ist vertreten in verschiedenen Gremien. Der Fokus der Gruppenarbeit ruht auf den Migrationserfahrungen der Jugendlichen mit ihren Interessen und Bedürfnissen. Es wurden zahlreiche Projekte zum Thema Partizipation, Integration, Menschenrechte, Rassismus und Antisemitismus entwickelt und durchgeführt. Zum Thema Partiziation führten die Jugendlichen eine qualitative Befragung als Leitfrageninterview durch. Befragt wurden 20 Jugendliche aus Migrantenfamilien, die nach ihrer Einwanderung eine erfolgreiche Bildungslaufbahn in Deutschland absolviert haben. Das Thema der Befragung heißt: „Die andere Seite – Migranten mit Erfolg”.

Kategorie:
freier Träger
Web:
http://www.die-awo.de
mehr »

Arsch hoch 2.0

Ostritz ist eine kleine Stadt an der polnischen Grenze, in der sich nicht nur der demografische Wandel bemerkbar macht, sondern auch Schulschließungen sowie die damit einhergehende Freizeitverlagerung der Jugendlichen. Freizeitangebote im unmittelbaren Lebensumfeld sind rückläufig, Schulwege werden immer länger und somit die Zeit für eigene außerschulische Belange kürzer. Damit das Stadt- und gesellschaftliche Leben bunter und belebter wird, haben sich Ostritzer Jugendliche zu der Initiative „Arsch hoch 2.0” zusammengeschlossen, um mit ihren Aktivitäten alle Bevölkerungsschichten und Altersgruppen einzubeziehen und das soziale Für- und Miteinander zu fördern. Der generationenübergreifende Dialog soll gefördert und die Identifikation der jungen Menschen mit ihrem Heimatort gestärkt werden.

Kategorie:
sonstige
Web:
http://www.arschhoch-2-0.com
mehr »

Assyrischer Jugendverband Mitteleuropa e.V. (AJM)

Viele junge Assyrer_innen, die heute in Deutschland aufwachsen, haben nur unklare Vorstellungen über ihre Herkunft und die damit verbundene Kultur, ihre Traditionen, Bräuche und Hintergründe. Gleichzeitig sind sie fortwährend zur Integration in die hiesige Gesellschaft und Kultur aufgerufen. Inwiefern erleben diese jungen Menschen sich selbst als Assyrer_innen und wie passt diese Identität mit der deutschen Kultur insgesamt zusammen? Das Projekt „Camp Dolabani” bringt jugendliche Assyrer und Nicht-Assyrer aus der ganzen Bundesrepublik zusammen, um sich gemeinsam über Fragen der assyrischen Identität in Deutschland, Jugendarbeit und Ehrenamt zu verständigen. Oberstes Ziel ist es, sich vermehrt ehrenamtlich zu engagieren und sich weiterhin positiv in die deutsche Gesellschaft einzubinden. Hier baut man darauf, Jugendliche zu animieren, zu mobilisieren und zu schulen, um im Ehrenamt Fuß zu fassen.

Kategorie:
Jugendverband / Jugendring
Web:
http://www.qolo.de
mehr »

Awo Arbeit & Qualifizierung gGmbH Solingen

Junge Leute von heute sind die Zukunftsgestalter von morgen: Bürgerschaftliches Engagement stärkt in diesem Sinn gleichberechtigte Teilhabe, ermöglicht Mitgestaltung, Beteiligung und unterstützt daher Integration. In den Strukturen des freiwilligen Engagements sind Jugendliche mit Migrationshintergrund bisher leider deutlich unterpräsentiert. Der Grund hierfür ist nicht mangelndes Interesse, sondern es sind Zugangshürden, die es abzubauen gilt. Hier setzt das Projekt „Steh auf- Bewege Dich!” an. Es bietet jungen Menschen auf vielfältige Art und Weise die Möglichkeit praktische Erfahrungen durch ehrenamtliches Engagement zu sammeln, damit Verantwortung zu übernehmen und aktiv Veränderungen in der direkten Lebensumgebung selber herbeizuführen. Dieses Engagement bietet den Jugendlichen die Möglichkeit, neue Erfahrungen zu sammeln, soziale und berufliche Kompetenzen zu entwickeln, das Selbstbewusstsein zu stärken und sich in der Gesellschaft als wirksam und kompetent zu erfahren.

Kategorie:
sonstige
Web:
http://www.awo-aqua.de
mehr »

BDKJ Berlin und ejbo

„TEO outdoor — Die Abenteuerschule” sind Tage ethischer Orientierung in Form einer viertägigen Projektwoche für Schüler_innen der fünften und sechsten Klasse aus Berlin und Brandenburg, die auf dem Zeltplatz der Pfadfinder (DPSG) in Michendorf stattfinden. Beteiligt sind bis zu vier Klassen unterschiedlicher Schulen. Die Ziele der Abenteuerschule sind es, den Schülern das Leben in und mit der Natur nahezubringen, sie für einen respektvollen Umgang mit der Natur zu sensibilisieren, ihnen zu verdeutlichen, was es bedeutet zusammenzuhalten und zusammenzuarbeiten. Die Teilnehmer entdecken sich als Gemeinschaft, wohnen in einem selbstgestalteten Zeltdorf, schlafen in kleinen Zelten für vier bis fünf Personen, kochen über offenem Feuer. Geleitet werden die Projekttage von ehrenamtlichen Jugendgruppenleitern der Jugendverbände Evangelischen Jugend Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (ejbo) und BDKJ Berlin in Kooperation mit der DPSG Diözesanverband Berlin.

Kategorie:
Jugendverband / Jugendring
Web:
http://www.bildungs-raeume.de/teoklassen5-6
mehr »