Heinz-Westphal-Preis

H|W|P - Die Dokumentation

5 zufällige von 160 Projekten Alle Projekte anzeigen

Deutsche Turnerjugend

Die Deutsche Turnerjugend (DTJ) vertritt die Interessen aller Kinder und Jugendlichen der Mitgliedsverbände des Deutschen Turner-Bundes (DTB) sowie die ihrer gewählter Vertreterinnen und Vertreter und ist eine der größten Kinder- und Jugendorganisationen in Deutschland. Das Engagement beschränkt sich nicht nur auf inhaltliche Angebote, sondern findet seine Fortsetzung in der Verantwortung für eine kindgerechte Lebenswelt und Gesellschaft. Eine der Hauptaufgaben ist, geeigneten Führungsnachwuchs zu gewinnen und zu fördern. Anders als bei der allgemein anerkannten und breit angelegten Förderung von sportlichen Talenten gibt es bezogen auf das bürgerschaftliche Engagement bisher kein systematisches Förderkonzept für junge Nachwuchskräfte. Um soziale Talente zu erkennen und besser fördern zu können, entwickelte die Tuju (Turnerjugend) unter dem Titel „Netzwerk Ehrenamt” ein Konzept, um engagierte Jugendliche und junge Erwachsene an den Verband zu binden. Ziel ist es, motivierte junge Menschen an Aufgaben und Projekte der DTJ heranzuführen, sie für die Arbeit innerhalb der DTJ zu gewinnen und damit Bindungseffekte auszulösen. Die Idee „Tuju-Pool“ soll dieses Konzept mit Leben füllen.

Kategorie:
Jugendverband / Jugendring
Web:
http://www.tuju.de
mehr »

Initiativkreis: Menschen.Würdig

Asylsuchende in Deutschland wissen, aufgrund sprachlicher Barrieren sowie Benachteiligungen durch institutionalisiertem Rassismus in Form von Gesetzgebung, oftmals nicht um ihre Rechte. Die Sozialarbeiter_innen in den Unterkünften dürfen laut Gesetz keine Rechtsberatung anbieten, weswegen externe Beratungsstellen die einzige Option sind. Da viele Unterkünfte für Asylbeantragende aber außerhalb des Einzugsgebiets von Beratungsstellen liegen und oft auch sprachliche Barrieren bestehen, werden solche externen Beratungsangebote nur wenig genutzt. Dabei steht für Asylsuchende viel auf dem Spiel: Anträge auf Anerkennung als Asylberechtigte werden vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge meist abgelehnt und viele Asylbeantragende klagen dagegen. Um eine Abschiebung abzuwenden und/oder eine Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen, ist eine genaue Kenntnis des deutschen Asylrechts unumgänglich. Unsere Idee ist, dass wir eine unabhängige, kostenfreie Rechtsberatung anbieten, die so niedrigschwellig wie möglich ist: Mit einem Beratungsbus fahren wir direkt vor die Unterkünfte, um dann vor Ort mit den Menschen zu sprechen.

Kategorie:
sonstige
Web:
http://www.menschen-wuerdig.org/
mehr »

KLJB Druchhorn

An der alten Schule in Druchhorn haben wir ein Hochbeet gebaut und mit dem Namen Druchhorn und der Zahl 825 bepflanzt. Zudem gestalteten wir eine Informationsecke mit einer neuen Bank und einem Schaukasten, welchen wir mit Informationen zu Sehenswürdigkeiten in Druchhorn und Rastplätzen bestückt haben. Außerdem veranstalteten wir einen Familientag für alle Druchhorner, um das 825. Jubiläum von Druchhorn zu feiern.

Kategorie:
Jugendverband / Jugendring
Web:
http://www.kljbdruchhorn.de
mehr »

CVJM-Landesverband Baden e.V.

Seit dem 01. Januar 2012 hat der Landesverband Baden des Christlichen Verbands Junger Menschen e.V. (CVJM) einen alten landwirtschaftlichen Gutshof, den so genannten Marienhof , in der Nähe von Offenburg gepachtet. Der CVJM Baden verfolgt mit dem Marienhof das Ziel, die Kinder-, Jugend- und jungen Erwachsenenarbeit in der Region und darüber hinaus auszubauen und zu stärken. Kernthemen sind ein Campgelände, Räume für Jugendarbeit und Jugendbegegnung — insbesondere auch mit französischen Jugendgruppen. Um den Marienhof für seine zukünftigen Aufgaben vorzubereiten, helfen Jugendgruppen aus ganz Baden beim Um- und Ausbau des Hofs mit, denn die Bauphase selbst ist Teil des Konzeptes.

Kategorie:
Jugendverband / Jugendring
Web:
http://www.cvjmbaden.de
mehr »

Deutsche Rheuma-Liga e.V.

Am 18.10.2012 wurde der Aktionsplan für rheumakranke Kinder und Jugendliche von der Deutschen Rheuma-Liga vorgestellt. Er beinhaltet Forderungen zur Verbesserung der Versorgungssituation rheumakranker Kinder und Jugendlicher, des Übergangens vom Kinder- zum Erwachsenenrheumatologen sowie der Teilhabe am sozialen Leben. Der Aktionsplan ging an politische Gremien, einzelne Abgeordnete und Vertreter der Krankenkassen und Rentenversicherungen. Damit aber nicht genug, sollte auch die breite Öffentlichkeit über Rheuma bei Kindern und Jugendlichen informiert werden. Anhand des Aktionsplans soll über die Defizite in der Versorgung und der gesellschaftlichen Teilhabe aufgeklärt werden. Unter dem Motto „Rheuma - die unsichtbare Krankheit“ nutzten Eltern rheumakranker Kinder und Jugendliche daher die Bundeskonferenz in Berlin dazu, sichtbar zu machen, was meist nicht sichtbar ist. Diese Veranstaltung initiierte den Projektbeginn für zahlreiche Aktionen in ganz Deutschland.

Kategorie:
Jugendverband / Jugendring
Web:
http://geton.rheuma-liga.de/
mehr »